Die Burg entsteht


Die fertige Burg Falkenstein

Der Bausatz Burg Falkenstein von Kibri hat schon ein paar Jahre auf dem Buckel. Und doch sind die Formen noch gut in Schuss. Die Passgenauigkeit zumindest der einzelnen Gebäudeteile ist gut. Lediglich die Verbindung der dicken Umfassungsmauern zum Landschaftsteil ist stellenweise nicht wirklich zufriedenstellend. Da ich aber das Geländeteil sowieso in ein Gesamtdiorama einpassen wollte, war das nicht so wichtig. Ansonsten lassen sich die Lücken problemlos mit Spachtelmasse füllen.

 

 

 

Was aber gar nicht geht, ist die gräßliche braun-beige Farbe des Kunststoffes. Ich hab mich für ein nachempfundenes Granitgrau entschieden. Die Farbe ist einfache Plaka-Farbe, mit einem dicken Pinsel und wenig weißen Farbpigmenten wurde anschließend trockengemalt. So habe ich die Burg Schritt für Schritt fertiggestellt. Der Bau hat durchaus Freude gemacht und das Ergebnis lässt sich sehen. Als Blickfang ist sie auf jeden Fall geeignet.

 

 

Nach der Detailarbeit an Türen und Häusern habe ich schließlich noch jede Menge Efeu, wilden Wein und sonstiges Klettergemüse wachsen lassen. Dadurch entsteht der Eindruck einer wunderbar eingewachsenen alten Burganlage.

 

Am Anfang verwirrt einen viel, viel Kleinzeugs...

Detail von der Umfassungsmauer

Unentbehrliche Helfer

Das gesamte Landschaftsteil im Überblick

Eine erste Ahnung, wie es später aussehen kann

Stück für Stück wächst die Burg

Das ganze von der gegenüberliegenden Seite aus

Das Wohnhaus der stolzen Burg

Die Wohnanlage im Rohbau

Blick in den Innenhof der Burganlage

Der Burgfried von imposanter Höhe

Es wird grün

Efeu rankt sich hoch

Damit es den Rittern nicht gar zu dunkel bleibt :-)